Vortrag: Commons und Kommune (22.06.)

Im Rahmen der 3. Libertären Wochen in Köln findet eine weitere Veranstaltung des ASN statt:

Do 22.06., 19 Uhr, Autonomes Zentrum, Luxemburger Str. 97:
„Commons und Kommune – gemeinsam wirtschaften“

Wie könnte die kollektive Produktion von Gemeingütern uns von der kapitalistischen Warenwirtschaft befreien helfen?
Und kann der Aufbau (bzw. Erhalt) von lokalen, aber überregional föderierten Gemeinschaften in Richtung freiheitlicher Kommunismus führen?

(Vortrag mit Diskussion)

Eintritt frei!

IAA: Erster Mai und libertäre Arbeiter*innen-Bewegung

Erklärung des Sekretariats der Internationalen Arbeiter*innen-Assoziation:

Jedes Jahr am Ersten Mai erinnern wir an die Geschichte von Arbeiter*innen im Kampf für den 8-Stunden-Tag, dem Hintergrund für diesen Feiertag. Dieser Kampf ist immernoch aktuell. Die materiellen Bedingungen der Arbeiter*innen-Klasse sind vielerorts katastrophal und der 8-Stunden-Tag bleibt immernoch ein unerreichtes Ziel. Nicht nur weil er noch nicht vorhanden ist, sondern weil viele Leute einfach von dem Verdienst aus acht Stunden nicht leben können.

Aber dort, wo anständige Bedingungen durch geschichtliche Kämpfe durchgesetzt werden konnten, wurden diese Errungenschaften oft durch kapitalistische Rückschläge wieder zunichte gemacht. Hunderte Millionen von Arbeiter*innen leben in Stress und Angst wegen ihrer unsicheren Lage und sind oft nicht mal in der Lage ihre lebensnotwendigen Grundbedürfnisse zu erlangen – geschweige denn die Früchte ihrer Arbeit genießen zu können.

Happy Mayday!

(mehr…)

Erster Mai in Köln/Bonn

Auf dem Kölner Heumarkt fand wieder das alljährliche DGB-Straßenfest statt, diesmal mit einem gemeinsamen Büchertisch des Anarchistischen Forums Köln und des Anarcho-Syndikalistischen Netzwerk (ASN Köln).

Trotz Dauerregen kamen viele neue Interessierte und alte Bekannte zum Stand. um sich zu informieren und auszutauschen. Neben vielfältiger anarchistischer Literatur in Farsi, Arabisch und Kurdisch, sowie mehrsprachigen Arbeitsrecht-Infos, wurden auch deutschsprachige Zeitschriften und das vorläufige Mai-Programm der 3. Libertären Wochen verteilt.

(mehr…)

Vorläufige Prinzipienerklärung des ASN Kassel

Vorläufige Prinzipienerklärung des anarchosyndikalistischen Netzwerk – Kassel (ASN-KS)

Quellen:
AG Prinzipienerklärung des ASN
Ergebnisse des Netzwerktreffens des ASN Ostern 2017
Prinzipienerklärung der Internationalen Arbeiter*innenassaoziation (IAA)

1. Zielsetzung

Die sozialrevolutionäre Bewegung, basierend auf dem Klassenkampf, setzt sich zum Ziel alle Menschen, welche darum kämpfen sich selbst aus ausbeuterischen, gewalttätigen und unterdrückerischen Verhältnissen und Strukturen ­­- ob am Arbeitsplatz, im sozialen Leben oder zu Hause – zu befreien, in solidarischen Zusammenschlüssen zusammen zu bringen. Dies können zB. Betriebsgruppen, Branchensyndikate, Allgemeine Syndikate, Stadtteilgruppen oder Komitees sein.

Ihr Ziel ist die Reorganisierung des sozialen Lebens auf Grundlage des libertären Kommunismus.

(mehr…)

Köln: Direkte Aktionen gegen Rechtspopulismus

Auch Mitglieder des Anarcho-Syndikalistischen Netzwerks haben sich am 22.04. dem breiten Protest gegen die rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ (AfD) angeschlossen, die an diesem Wochenende ihren Bundesparteitag im Kölner Maritim-Hotel abhält. Bereits in den Morgenstunden hatten etwa 3.000 linke Demonstrant*innen mehrere Blockaden der Zufahrtswege organisiert, die jedoch die Anreise der Parteimitglieder nicht ernsthaft verhindern, aber immerhin verzögern konnten.

(mehr…)