Mobbing-Workshop in Appelscha/NL

Auch dieses Jahr fand wieder das anarchistische Camp „Pinksterlanddagen“ im niederländischen Ort Appelscha statt, bei dem spontan ein Workshop des ASN organisiert wurde. Zum Thema „Mobbing“ [bzw. „bullying“] fand eine thematische Einführung auf Grundlage unseres Info-Flyers statt. Und danach diskutierten die Teilnehmer*innen noch mögliche kollektive Aktionsformen gegen diese Form des Psychoterrors, vor allem am Arbeitsplatz und in der Schule.

Infos


Plakat

Das ganze Pfingstwochenende lang gab es für hunderte Besucher*innen auf dem pazifistischen und drogenfreien Zeltplatz „tot Vrijheitsbezinning“ unterschiedliche Workshops, Diskussionen, Filmvorführungen, Konzerte, Kinderprogramm, Büchertische, Kletterworkshops, veganes Essen und vieles mehr.

Schild

Fahnen

Zelt

Dort findet Ende August auch der 30. Kongress des 1989 gegründeten „Vrije Bond“ statt, sowie Anfang Juli eine Veranstaltungsreihe zum Gedenken des vor 100 Jahren verstorbenen freiheitlich-sozialistischen Gewerkschafters Ferdinand Domela Nieuwenhuis als Beitrag zum „Domela-Jahr 2019″.

Poster

Außerdem hatte eine gewerkschaftliche Arbeitsgruppe des Solidaritätsnetzwerks Vrije Bond wieder eine Propagandaaktion am Verteilzentrum der Supermarktkette „Jumbo“ im nahegelegenen Ort Beilen durchgeführt. Mit dieser und anderen Veranstaltungen wollen sie auf die ausbeuterischen Arbeitsbedingungen und die niedrigen Löhne für Migrant*innen in der Nahrungsmittel-Logistik aufmerksam machen.

Weitere Aktionen des „Vrije Bond“ sind auch in Utrecht und Den Haag bei Niederlassungen der umstrittenen Leiharbeitsfirma „Otto Workforce“ geplant, gegen die es bereits internationale Proteste gab, vor allem in Polen (siehe ZSP-IAA).

Foto: Aktion des Vrije Bond bei JUMBO in Beilen/NL (2019)

CreativeCommons: BY-NC (asn.blogsport.de)